Beratung und Service bei komplexen Zollthemen

Sie exportieren oder importieren Waren und Dienstleistungen - Außenhandel ist Ihr umsatzgarantierender Baustein? Dann wissen Sie: Ohne Zoll(abfertigung) geht gar nichts! Weder im Inland, noch im Ausland.

 

Die NotzZoll GmbH unterstützt und berät Sie umfassend in allen den grenzüberschreitenden Handel betreffenden Fragen. Ob Zoll-, Außenwirtschafts-, Ursprungs- oder grenzüberschreitend zu beachtendes Umsatzsteuerrecht - mit unserer langjährigen Erfahrung in der Begleitung und Beratung von Unternehmen garantieren wir Ihnen die bestmögliche Unterstützung bei Planung und Realisierung Ihrer Außenhandelsgeschäfte.

 

Lassen Sie es uns gemeinsam unternehmen, in dem jeder seine Stärken einbringt. „Zoll ist toll“ - dieses Motto steht bei uns im Vordergrund, stets adressatengerecht und bedürfnisorientiert ausgerichtet. Ob Kleinstunternehmen oder global Player, unsere zu allen Unternehmensgrößen und Branchen zählenden Mandanten schätzen unsere Bemühungen: Ihr Ziel ist unser gemeinsamer Weg!

 

Schauen Sie auf den nächsten Seiten doch einmal bei uns ´rein, was wir in Sachen Zoll und Außenhandel für Sie tun können. Oder kontaktieren Sie uns direkt. Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

02645 - 97 23 04

info@notz-zoll.de

Erlenweg 11a
53578 Windhagen

Zum Kontaktformular
Information Technology Agreement (ITA) - Zollsatzsenkungen zum 1.7.2016 für 201 Technologieprodukte

Information Technology Agreement (ITA) - Zollsatzsenkungen zum 1.7.2016 für 201 Technologieprodukte20.07.2016

Die bereits in unserer Meldung vom 27.06.2016 beschriebenen Zollsatzsenkungen im Bereich der Hochtechnologieprodukte wurden mit dem Beschluss (EU) 2016/971 des Rates vom 17.06.2016 formell genehmigt. Die Senkung der Zölle ist zu folgenden Zeiten vorgesehen:

weiterlesen...

(Vor)Nachweis für den nichtpräferentiellen Ursprung - neue (Langzeit-)Erklärung IHK auf Basis der Art. 59 bis 61 Zollkodex der Union (UZK)

(Vor)Nachweis für den nichtpräferentiellen Ursprung - neue (Langzeit-)Erklärung IHK auf Basis der Art. 59 bis 61 Zollkodex der Union (UZK)12.07.2016

Im Rahmen der Ermittlung des nichtpräferentiellen (Waren)Ursprungs gem. den Art. 59 bis 61 Unionszollkodex ist u. a. für Handelswaren oder den Zukauf eingesetzter Vormaterialien deren Ursprung zu belegen/nachzuweisen. Neben einer Rechnung mit einer ausgewiesenen Ursprungserklärung oder einem (Vor)Ursprungszeugnis kann dieser Nachweis auch durch einer IHK-Erklärung über den nichtpräferentiellen Ursprung erbracht werden.

weiterlesen...

Anwendung des Regionalen Übereinkommens über die Pan-Europa-Mittelmeer-Präferenz - neue Matrix für die Anwendung aller Kumulierungen mit Stand 05.07.2016

Anwendung des Regionalen Übereinkommens über die Pan-Europa-Mittelmeer-Präferenz - neue Matrix für die Anwendung aller Kumulierungen mit Stand 05.07.201608.07.2016

Die EU-Kommission hat eine neue Matrix betreffend den aktuellen Stand der diagonalen Kumulierung zwischen den Partnern des Regionalen Übereinkommens über die Pan-Europa-Mittelmeer-Präferenz veröffentlicht. Hieraus können alle Termine abgelesen werden, seit wann zwischen zwei Ländern eine Kumulierung anwendbar ist.

weiterlesen...

Information Technology Agreement (ITA) – Zollsatzsenkungen zum 1.7.2016 für 201 Technologieprodukte

Information Technology Agreement (ITA) – Zollsatzsenkungen zum 1.7.2016 für 201 Technologieprodukte27.06.2016

54 WTO-Mitglieder haben die weitere Senkung der zum Teil erheblichen Einfuhrzölle für 201 Technologieprodukte beginnend ab 1.7.2016 vereinbart. Für sensible Waren erfolgt die Zollsatzsenkung/-reduzierung in 3 Stufen zum 1.7.2017, 1.7.2018 und 1.7.2019.

weiterlesen...

BREXIT - vermeintliche Auswirkungen auf den Warenverkehr

BREXIT - vermeintliche Auswirkungen auf den Warenverkehr26.06.2016

Aufgrund des Volksentscheids in Großbritannien haben sich 51,9% der Briten für das Verlassen der Europäischen Union entschieden. Gem. Art. 50 des EU-Vertrags müssen die in der EU verbleibenden 27 Mitgliedstaaten binnen von 24 Monaten nach dem Tag des erklärten Austrittsbegehrens durch die britische Regierung das (zu)künftige bilaterale Verhältnis regeln.

weiterlesen...