Beratung und Service bei komplexen Zollthemen

Sie exportieren oder importieren Waren und Dienstleistungen - Außenhandel ist Ihr umsatzgarantierender Baustein? Dann wissen Sie: Ohne Zoll(abfertigung) geht gar nichts! Weder im Inland, noch im Ausland.

 

Die NotzZoll GmbH unterstützt und berät Sie umfassend in allen den grenzüberschreitenden Handel betreffenden Fragen. Ob Zoll-, Außenwirtschafts-, Ursprungs- oder grenzüberschreitend zu beachtendes Umsatzsteuerrecht - mit unserer langjährigen Erfahrung in der Begleitung und Beratung von Unternehmen garantieren wir Ihnen die bestmögliche Unterstützung bei Planung und Realisierung Ihrer Außenhandelsgeschäfte.

 

Lassen Sie es uns gemeinsam unternehmen, in dem jeder seine Stärken einbringt. „Zoll ist toll“ - dieses Motto steht bei uns im Vordergrund, stets adressatengerecht und bedürfnisorientiert ausgerichtet. Ob Kleinstunternehmen oder global Player, unsere zu allen Unternehmensgrößen und Branchen zählenden Mandanten schätzen unsere Bemühungen: Ihr Ziel ist unser gemeinsamer Weg!

 

Schauen Sie auf den nächsten Seiten doch einmal bei uns ´rein, was wir in Sachen Zoll und Außenhandel für Sie tun können. Oder kontaktieren Sie uns direkt. Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

02645 - 97 23 04

info@notz-zoll.de

Erlenweg 11a
53578 Windhagen

Zum Kontaktformular
BREXIT - EU und Großbritannien einigen sich auf Vertragsentwurf für den Austritt

BREXIT - EU und Großbritannien einigen sich auf Vertragsentwurf für den Austritt13.11.2018

Am heutigen Abend hat die britische Regierung formell die Vereinbarung eines Vertragsentwurfs für den BREXIT am 29.03.2019 bestätigt. Danach soll insbesondere eine Lösung für die Zollgrenze zwischen dem EU-Mitglied Irland und dem zu GB gehörenden Nordirland gefunden worden sein.

 

Die BREXIT-Hardliner lehnen hingegen eine jedwede Sonderstellung von Nordirland im Zuge einer Einigung ab. Premierministerin May hat alle Kabinettmitglieder am Abend auf den über 500 Seiten umfassenden Entwurf eingeschworen.

 

 

weiterlesen...

Kombinierte Nomenklatur für 2019 erschienen - nur geringfügige (Ver)Änderungen zum Jahreswechsel

Kombinierte Nomenklatur für 2019 erschienen - nur geringfügige (Ver)Änderungen zum Jahreswechsel04.11.2018

Die Kombinierte Nomenklatur, die Weiterentwicklung des Harmonisierten Systems (HS) in der Europäischen Union, ist für das Jahr 2019 erschienen - Durchführungsverordnung (EU) 2018/1602 der Kommission vom 11. Oktober 2018 zur Änderung des Anhangs I der Verordnung (EWG) Nr. 2658/87 des Rates über die zolltarifliche und statistische Nomenklatur sowie den Gemeinsamen Zolltarif.

 

Die in der KN aufgeführten achtstelligen Positionen sind in Deutschland identisch mit den statistischen Warennummern, die bei Erstellen der Ausfuhr(zoll)anmeldung oder für die Intrahandelsstatistik verwendet werden.

weiterlesen...

Exporte nach Australien: Begasung oder Hitzebehandlung für Seefrachtsendungen seit 01.09.2018 erforderlich

Exporte nach Australien: Begasung oder Hitzebehandlung für Seefrachtsendungen seit 01.09.2018 erforderlich28.10.2018

Seefrachtsendungen mit Bestimmung in Australien oder Neuseeland müssen einer Schädlingsbehandlung unterzogen werden. Hintergrund ist die weltweite Verbreitung der „Brown marmorated stink bug (BMSB)/die braune Stinkwanze“. Deutschland ist durch die zuständigen Behörden als eines der Risikoländer identifiziert worden.

 

In der Zeit vom 01.09.2018 bis zum 30.04.2019 - Zeitraum des Hauptvorkommens dieser Raupenart - ist die Begasung mit Sulfurylfluorid (alternativ mit dem in Europa verbotenen Methylbromid) oder eine adäquate Hitzebehandlung vorgeschrieben.

weiterlesen...

Zusatzzölle im Handelsstreit zwischen den USA und der Türkei explodieren weiter

Zusatzzölle im Handelsstreit zwischen den USA und der Türkei explodieren weiter15.09.2018

Der seitens der USA mit zahlreichen Ländern praktizierte Handelsstreit wird durch die Erhebung weiterer Zusatzzölle für türkische Ursprungswaren in den USA bzw. - als Gegenmaßnahme - für US-Ursprungswaren in der Türkei forciert.

 

Hierbei werden nicht identische Produkte/Waren auf beiden Seiten mit diesen Zusatzzöllen belegt, sondern die „Aufrechnung“ orientiert sich an den Waren, die verstärkt aus der jeweils anderen Partei importiert werden.

weiterlesen...

Definition des Begriffs

Definition des Begriffs "Ausführer" geändert09.08.2018

Mit der Delegierten Verordnung (EU) 2018/1063 vom 16.05.2018, veröffentlicht im Amtsblatt der EU Nr. L 192 am 30.07.2018, wurde der Begriff des AUSFÜHRERS in Art. 1 Nr. 19 geändert.

 

Diese nunmehr viel liberalere Fassung wird aktuell aber in Deutschland nach bestätigten Aussagen der Zollverwaltung noch nicht angewendet: Bis auf Weiteres ist der zollrechtliche Ausführer in Deutschland weiterhin nach den derzeit in Ziffer 117 der Dienstvorschrift A 06 10 geregelten Grundsätzen zu bestimmen!

weiterlesen...